Kategorie: Unsere Beiträge | Intern

Unsere E-Learning-Angebote ab Juni 2020

Stand: 20.04.2020 | Sönke Thomssen

E-Learning: eine Lernform mit Vorteilen für unsere Kunden und Teilnehmer/-innen

Quelle: Envato (lizesiert)

Anlässlich unseres 20-jährigen Firmenjubiläums und meines 50. Geburtstages zog ich im Juni 2019 eine „Zwischenbilanz“. Ich lotete die privaten und beruflichen Perspektiven aus und erstellte eine Planung für die nächsten 10 Jahre. Wer hätte gedacht, dass diese Planung durch die sog. "Corona-Pandemie" solch einen enormen Schub erhalten würde, sodass wir schon dieses Jahr unseren Kunden digitale Schulungsangebote anbieten werden?

„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Ich weiß nicht, an wen oder was John Lennon dachte, als er diese Worte für das Lied „Beautiful Boy (Darling Boy)" schrieb. Aber wenn ich im Zusammenhang mit unserem Projekt „Digitalisierung unserer Seminare“ an diese Worte denke, dann huscht immer wieder ein Gesichtsausdruck über mein Gesicht, der eine Mischung aus neugierigem Lausbubengrinsen und aggressivem Zähnefletschen darstellt.

 Denn ich liebe Pläne! Ich mache auch sehr viele Pläne und kann, verbunden mit einer latenten Tendenz zum Perfektionismus, ohne Probleme stunden- und tagelang die Umsetzung von Plänen planen ... Ich mag dieses Gefühl der Sicherheit und der Kontrolle, dass Dinge, die ich mir wünsche, auch umsetzbar sind. Und manchmal stellt sich schon bei der Vorstellung des geplanten Ergebnisses ein tiefes Gefühl von Freude und Zufriedenheit ein. Kurz und gut: Ich finde Pläne sexy!

Um so mehr freute mich die (längst überfällige) Entscheidung im Juni 2019, einen Teil unserer Dienstleistungen (Seminare und Coaching) auch digital zur Verfügung zu stellen. Das bot genug Stoff zum Planen: die eigenen Fortbildungen für die Durchführung von Online-Veranstaltungen, die Anschaffung von notwendigen Technik, die Anpassung unserer Seminarkonzepte für Online-Veranstaltungen usw. 
Angesichts der bevorstehenden Veränderungen, die alle durchdacht und geplant werden wollten, wollten wir die Sommerferienzeit 2020 dazu nutzen, mit der Umsetzung unseres Vorhabens zu beginnen. Und dann kam die sog. „Corona-Pandemie“: Auftragsstornierungen bis Ende Juni 2020 und die Anfragen unserer Kunden nach Online-Veranstaltungen  stellten unsere gesamte zeitliche Planung auf den Kopf!

Nicht "quick and dirty" sondern "quick and with quality"

Seit Anfang April haben wir für die Umsetzung unserer Online-Angebote den „Turbogang“ eingelegt. Da ich bereits seit Mitte 2019 Schulungen zu Themen der Planung und Umsetzung von Onlineschulungen, Webinaren und Coachings absolviert habe, stehen wir momentan vor der praktischen Umsetzung unserer Vorhaben. 

Viele Seminaranbieter/-innen sind mit Hochdruck darum bemüht, den Markt mit Online-Schulungen und Webinaren zu erreichen. Diese Überlebensstrategie finde ich nachvollziehbar, und auch wir sehen den 
wirtschaftlichen Druck als Zusatzmotivation. 

Wir wollen aber nicht aus der „Corona-Not“ heraus irgendwelche Seminarsequenzen filmen und online stellen oder mithilfe einer Software Onlinemeetings oder Webinare abhalten, die von einer Unsicherheit im Umgang mit Onlineveranstaltungen oder digitalen Seminarinhalten zeugen. Eine Dozentin sagte uns in einer Veranstaltung: „Bei uns gilt für Onlineschulungen: Nicht „quick and dirty“ sondern „quick and with quality“!“

Angesichts meiner oben schon beschriebenen Vorliebe fürs Planen habe ich diese Aussage auch für unseren Anspruch an unseren Online-Veranstaltungen übernommen. So testen wir seit einiger Zeit die verschiedener Anbieter von Online-Plattformen für Webinare, Virtual Classrooms etc. und schaffen die (datenschutz)rechtlichen Voraussetzungen für die sichere Durchführung unserer Maßnahmen.

Wir werden unseren Kunden ab Juni folgende Online-Angebote anbieten:

Selbstlernkurse bieten gerade Menschen, die sich eine möglichst flexible Art des Lernens wünschen, eine optimale Lernform. Alle Lerninhalte sind jederzeit online abrufbar. Dadurch kann man von zu Hause oder irgendeinem anderen Ort in dem Tempo mit den Inhalten eines Kurses beschäftigen, die man für angemessen hält. Allerdings sollten die Teilnehmer/-innen es gewohnt sein, eigenständig zu arbeiten und zu lernen. Auch eine persönliche Betreuung während der Bearbeitung des Kurses ist nicht vorgesehen.

Nach der Bearbeitung des Selbstlernkurses erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat, das die Dauer und die Bearbeitung der Kursinhalte bescheinigt. Auf Wunsch können die Selbstlernkurse auch mit einer schriftlichen Arbeit abgeschlossen werden, sodass die Teilnehmerin/der Teilnehmer ein qualifiziertes Teilnahmezertifikat erhält.

Für "Sparfüchse" sind Selbstlernkurse auf jeden Fall interessant, da keine weiteren Kosten für eine Kursbegleitung durch die Dozentin / den Dozenten anfallen.

Wenn ein Tee aus einer Mischung von verschiedenen Teesorten besteht, dann spricht man unter Teekennern von einem „blended tea“. Und genauso verhält es sich auch beim Lernkonzept „Blended Learning“. Das Blended Learning ist eine Mischung von E-Learning- und Präsenzeinheiten.

Die Kunst bei diesem Lernkonzept besteht zum einen darin, eine optimale Vernetzung der Online- und Präsensinhalte zu gestalten. Zum anderen braucht es eine gute Abstimmung der Kommunikation und Interaktion zwischen den Teilnehmenden. Nur so kann das Gleichgewicht zwischen Theorie und Praxis sowohl in der Online- als auch Präsenzphase im Interesse der Teilnehmenden genutzt werden.

Viele Teilnehmer/-innen haben diese Form der Seminargestaltung schätzen gelernt. Und auch wir empfehlen unseren Kunden das Blended Learning für einen „sanften“ Einstieg in das E-Learning. Denn in den E-Learning-Phasen können die theoretischen Grundlagen für ein Thema ohne großen Mehraufwand (z. B. Reiseaufwand und -kosten) vermittelt werden. In der Präsenzphase werden dann die vermittelten E-Learning-Inhalte unter „Gleichgesinnten“ zur Anwendung gebracht: Offene Fragen und konkrete Beispiele aus der beruflichen Praxis können lösungsorientiert bearbeitet werden, sodass der Transfer in die eigene berufliche Praxis erleichtert wird.

Der Begriff „Webinar“ entstand ursprünglich aus einer Verknüpfung der Wörter „Web“ und „Seminar“ und ist seit 2003 bzw. bis mindestens 2023 als geschützte Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen. Zum Schutz vor rechtlichen Auseinandersetzungen haben wir uns deshalb für den Begriff „Web-Seminar/e“ entschieden.

Es gibt aber auch einen anderen Grund, warum wir bei dem Begriff "Web-Seminar" bleiben: Häufig wird von Webinaren gesprochen, obwohl diese Veranstaltungen nur noch wenig mit "Seminaren" (=Bildung) zu tun haben! Sie gleichen eher einer "digitalen Kaffeefahrt", einer „netter“ Unterhaltung mit angeschlossener Akquisition.

Zunächst locken Anbieter z. B. mit hilfreichen Tipps, E-Books, Checklisten, Erfolgsstrategien, kostenlosen Online-Veranstaltungen o. Ä., für die man sich aber in eine Newsletterliste eintragen müsse. Hat der Anbieter erst einmal die Mailadresse, wird er die Adressaten als vermeintlicher Interessent/-in z. T. sehr penetrant mit Mails und weiteren tollen und unverbindlichen Aufmerksamkeiten (E-Books, Checklisten, "Die nächsten Erfolgsgeheimnisse" etc.) "versorgen", um am Ende für den "echt wirklichen Erfolg" oder "die absolut ehrliche und bisher geheime Wahrheit" viel, viel Geld auszugeben. Bei Youtube finden Sie genügend erschreckende Beispiele für diese Form des "Marketings", wenn Sie den Marketingbegriff "Sales Funnel" im Suchfeld eingeben.

Unsere Web-Seminare wurden auf der Grundlage erfolgreicher Präsenzseminare entwickelt und methodisch-didaktisch für ein digitales Format angepasst. Sie bestehen aus Audio, Video und Präsentationsmedien (Folien, Videoclips etc.). Sowohl die Dozenten als auch die Teilnehmenden befinden sich in einem gegenseitigen Dialog. Und trotz der räumlichen Distanz wird in unseren Web-Seminaren die Möglichkeit der Zusammenarbeit in virtuellen Kleingruppen geboten. Je nach Inhalt und Kundenanforderung nutzen wir verschiedene Lernplattformen, die speziell für Web-Seminare entwickelt wurden (z. B. „virtual classrooms“).

Meiner Erfahrung nach ähneln Web-Seminare am ehesten dem Ablauf "typischer" Präsenzseminare. Menschen, die solche Veranstaltungen gerne besuchen, werden sich auch schnell mit der Teilnahme an einem digitalen Seminar anfreunden können.

Seit 2012 unterstützen wir mit unserem Coachingangebot Menschen bei der Nutzung ihrer Ressourcen und Kompetenzen im Umgang mit sog. „problematischen Situationen oder Personen“. Dabei verstehen wir das Coaching als ein „Arbeitsbündnis“ von Experten: Der Coach bietet sich als begleitender Experte eines Entwicklungs- oder Entscheidungsprozesses seines „Kunden“ (auch Coachee genannt) an. Dieser hingegen ist in diesem Prozess der Experte für seine Lebensgestaltung. Er hat sich durch das Erlernen geeigneter Strategien für die eigene Lebensführung zu Recht seinen persönlichen „Expertenstatus“ erarbeitet.

Bei einem Coaching werden also schwierige und herausfordernde Lebenssituationen aus unterschiedlicher „Expertensicht“ betrachtet, gemeinsam bewertet und umsetzbare Lösungsansätzen erarbeitet. Das Coaching ist daher nach unserem Verständnis eine wertschätzende „Zusammenarbeit auf Augenhöhe“ für die Anliegen unserer Kunden.

Immer wieder wurden wir für Coachingmaßnahmen angefragt, die mit einem enormen Reiseaufwand verbunden gewesen wären. Meistens konnten wir diese Anfragen mit Online-Coachings befriedigen. Die anfängliche Skepsis, ob ein Coaching via Internet überhaupt funktionieren könne, wurden oft schon durch die Gestaltung des Coachingprozesses beseitigt. Denn wie beim „Präsenz-Coaching“ gleichen wir vor einer Zusammenarbeit die Anliegen des Coachees mit unseren Ressourcen und Kompetenzen ab und besprechen gemeinsam den Rahmen für eine mögliche Zusammenarbeit. Nur so kann auf beiden Seiten ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit entstehen. Und wenn dieses Gefühl von Vertrauen und Sicherheit schon in der Auftragsklärung "aufkeimen" konnte, dann ist in der Regel auch ein „Online-Coaching“ kein Problem.

Wir haben auf unserer Website in der Navigatioszeile den Reiter "Onlineangebote" eingerichtet. Dort werden alle Informationen zu den Online-Angeboten zu finden sein. Sobald wir mit der Umsetzung unseres Digitalisierungsprojektes fertig sind, finden Sie im Downloadbereich unserer Website eine PDF-Broschüre, die auch weitere Informationen (z.B. Termine für 2021) enthalten wird.

Momentan ist die Testphase für die Selbstlernkurse bzw. Webinare (Klären der datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen, Stabilität und Nutzerfreundlichkeit der ausgewählten Tools etc.) noch nicht abgeschlossen. Sobald wir diese Tests abgeschlossen haben, können wir Ihnen weitere verbindliche Informationen bieten. Bis dahin bitten wir Sie noch um ein wenig Geduld!